Party – TIME!

Ich habe den Satz geprägt: Das Schlimmste am Kinderhaben ist KARNEVAL, KINDERGEBURTSTAG UND SCHULE.

Der ganze REST ist für mich PILLEPALLE!

Am Dienstag waren wir bei Freunden zum 1. Geburtstag ihres Sohnes eingeladen.
Da habe ich nicht schlecht gestaunt – der sowieso so wahnsinnig schöne Haushalt hatte sich in ein Geburtstags – Paradies verwandelt – und das Farbkonzept, die Deko, die Leinwand mit Aufnahmen von dem Sprössling, die lässigen Gäste samt Wintergrillen haben wirklich GLÜCK & SPASS & DANKBARKEIT vermittelt.

Kurz gefasst: ich war geflasht!

Und konnte mich irgendwie gar nicht mehr erinnern, was ich so an den ersten Geburtstagen meiner Tochter alles veranstaltet habe.
In der Erinnerung – Marmorkuchen – sonst nichts.

Schaue ich mir aber meine Blogbeiträge von damals an, dann muss ich sagen : Ich habe allerhand auf die Reihe bekommen ABER mit zunehmendem Alter der Tochter (oder doch eher meins?) wurde der Aufwand  viel  ein wenig geringer.

Zudem ich einfach auf das Jahr warte mit: Mama wir wollen einfach nur ins Kino mit viel Popcorn!

Der 4. Geburtstag wurde hier gefeiert – mit 45 Gästen !!!! : * KLICK *

Der 5. Geburtstag hier: * KLICK *

Dann wurden die Fotos deutlich weniger und die Geburtstage sind gerne mal Zeltlager geworden
(was ich heute noch immer toll finde – mit Nachtwanderung & Grillen & Party ohne Ende)

Lilli´s Wunsch nach einer Bastelparty war im Nachhinein eine tolle Idee, da die Kinder zwischen 8 und 10 Jahren fast von alleine Basteln!

Unser Job war lediglich den Deckel immer wieder auf die Klebe drehen und die Heißklebepistole bedienen.
Außerdem Musik weiter klicken und Coctail nachfüllen

Die Einladungkarten waren nicht mehr von Mama aufwendig entworfen – sondern doofe TOP MODEL – Karten aber wenn das Kind damit glücklich ist, spare ich Zeit und Geld!
Geschrieben hat sie sie auch selber – wir mussten also nur noch überlegen, WAS wir BASTELN und ich habe die ganzen Zutaten herbei geschafft.
Dann wurde alles einmal durch gebastelt und für gut oder blöd befunden.

Als Kuchen waren Marmorkuchen und Zitronenmuffins gewünscht und für abends Spaghetti mit Bolognese und Tomatensauce.

Na Mädels – da schaut ihr! Easy Peasy!

Was wurde gebastelt:

Bemalte Gläser und Tassen
TIPP: Da diese 4 Stunden trocknen müssen und dann in den Backofen kommen, kann man sie den Kindern erst am nächsten Tag geben.
Extra Stifte müsst ihr dafür allerdings kaufen!

Tannenzapfenbäumchen
Siehe Blogbeitrag * KLICK *

Lesezeichen
Meine Lieblinge…. ich finde sie sind ein tolles Geschenk!

Steine mit Glücksbotschaften
TIPP: Tage vorher schon lackieren – ich habe Silber, Gold, Bronze und Kupfer genommen

Rentier – Weihnachtskarte:
Sehr süß !

Sternenkranz-Weihnachtskarte:
Dazu benötigt ihr einen Sternen – Locher und schönes buntes Tonpapier + GOLD und SILBER
Einen Gruss drunter stempeln macht den Kindern auch viel Freude!
Das waren in 2015 unsere Weihnachtskarten: * KLICK * 

Bügelperlen – Weihnachtskarte:
Oh das war sofort der Burner!

EXTRA TIPP: Wir haben vorab jedem Kind einen Karton mit Seidenpapier ausgeschlagen, so konnten die Schätze darin sicher nach Hause transportiert werden.

EXTRA TIPP: Die Kinder sollen nicht wild drauflosmalen sondern eine Skizze vorab machen – daher Skizzenblöcke und Stifte bereit legen!

Schöne Geschenke haben die Kinder da in ihrer Schatztruhe mit heim genommen und ich fand es so rührend, wie sie wild überlegt haben, welche Tante sich über welches Geschenk wohl freuen könnte ;o))

Ein bisschen Pritzelwasser unter Müttern schadet auch nie 🙂

 

maria & lilli

More from Maria Schneider

Linsensalat

200 g Rote Linsen in Wasser – ohne Salz! 6 Minuten leise...
Read More