Wollt ihr WIRKLICH mehr Realität ? ;o)

Das ist ja zur Zeit so ein IN – HASHTAG  #fürmehrrealität (Instagram / Facebook / Blog)

Ich werde nämlich immer wieder gefragt, ob das bei mir alles echt ist….

Wollt ihr allen Ernstes auf meinen verschiedenen Plattformen das ELEND sehen?

Ich würde einen Abschalt – Anfall bekommen, wenn mich Instagram plötzlich mit Damen, die ihre Bügelwäsche nicht bewältigt bekommen zumüllt oder mit Pickeln oder mit unordentlichen Kissen auf der Couch.

So ein bisschen HEILE Welt, zufällig ( :o) drappierte Decken, passende Kaffeetassen zum T-Shirt / zur Laune, räkelnde Katzen und gesunde Bowls gehören für mich da einfach hin!
Ich mag es, mich von meinem Alltag entführen zu lassen in die schönen Seiten eures Lebens.
Die miesen, ungerechten, langweiligen, schmerzenden und grausamen Seiten des Lebens haben wir doch alle immer mal zu stemmen und ehrlich jetzt: Die will ich bei euch nicht sehen – es sei denn, ihr seid meine WAHRHAFTIGEN Freundinnen!

Aber zur Ehrenrettung beantworte ich euch jetzt hier vollkommen unpeinlich in aller Öffentlichkeit ein paar Eurer Fragen in den kommenden BLOG – BEITRÄGEN:

WO NIMMST DU DIESE ENERGIE HER?

Ich lasse meinen Mann den Haushalt machen, kochen, einkaufen und das Kind erziehen. Jeden Abend läßt er mir ein Bad ein
mit 400 angezündeten Kerzen und nach dem Bad ölt er mir 60 Minuten den Körper ein. MINDESTENS 60 Minuten!

HA HA HA

ENERGIE zu haben ist eine ENTSCHEIDUNG, die ich irgendwann einmal in meinen frühen Jahren getroffen habe.
Klar haben mir meine Eltern mit ihrem unglaublich offenen Leben, ihren vielen Interessen und Fähigkeiten immer ENERGIE vorgelebt und das hilft ungemein bei der Richtung , die man im Leben einschlagen will ( wobei das Ganze natürlich auch ins Gegenteil umschlagen könnte) – aber unter meinen Freundinnen & Exmännern war eigentlich immer ich die, die zum Sturm aufgerufen hat.
(Okay…. 2 Ausnahmen)

ENERGIE kann man sich aber auch super gut antrainieren:

  •   Trinke aureichend Wasser am Tag. ( Meine große Baustelle – ihr ahnt nicht, wo ich wäre, wenn ich genügend Wasser trinken
    würde – wahrscheinlich hätte ich schon 5 x die Welt zu Fuß umrundet.
    Aber ich arbeite dran und versuche mich immer mal wieder zu bestechen / auszutricksen / belohnen … denn angeblich soll
    man sich den Durst ja antrainieren können. Ich werde berichten, sollte es in diesem Leben mir noch widerfahren!

 

  •  Stelle dir morgens den Wecker 60 Minuten eher!
    Okay, wenn du sowieso morgens ganz früh aus den Federn musst, mach es nicht… dann musst du den Abend für dich nutzen.
    In den 60 Minuten tust du Dinge, die dich glücklich machen UND weiter bringen. Ich meine jetzt nicht, dass du um 5 Uhr
    morgens im Bett sitzt mit 6 Kugeln Eis deiner Wahl und #doppeltsahne um deine Lieblingsserie auf Netflix zu sehen.
    Ich meine Dinge, die dich schon lange reizen zu lernen oder dich ärgern, weil du sie nicht fertig bekommst.
    Da wir ja hier auch über MICH reden, sage ich euch, was mir in der Zeit viel bedeutet:

Immer in 15 Minuten Takten suche ich mir aus diesem MARIA – PROGRAMM Dinge aus:
Ich lese in einem Fachbuch, fokussiere mein Vision Board, liege ich auf meiner
Akkupressurmatte und beantworte Whatts Apps, mache meine 17 Minütige Proggressive Muskelentspannung ( die mache
ich wirklich täglich), stehe ich auf meiner Power – Plate, schreibe an meinem Blog. Liste noch nicht zu Ende!
Du hast da unzählige Möglichkeiten: Erstelle endlich Fotobücher oder plane in aller Ruhe deine Tag. Erledige Mails.
Tue Dinge, die dich einen Schritt nach VORNE bringen und die dich stolz machen.

 

  •  Beginne mit SPORT                                                                                                                                                                                             Das ist jetzt die richtige Jahrezeit, um mit dem Nordic Walking zu beginnen. Ich laufe mindestens 3 x pro Woche morgens
    45 Minuten mit Frank direkt vor der Haustür los.
    Vielleicht passt es bei euch eher abends? Bei mir ist es morgens perfekt, da ich erst um 10 Uhr ins Büro gehe.
    Ich mache es, weil ich einen Ausgleich für meine sitzende Tätigkeit brauche, weil mein Mann nur da mit mir
    flüssig redet ( da hat er keine Ablenkung!!!) und weil ich das so toll finde, wenn meine Apple Watch sich so freut, wenn ich
    meine Schritte sammel – böse, böse, wenn man losläuft und die Uhr an der Ladestation vergessen hat ;o)

 

  • Ernährt euch gesünder
    Dazu schreibe ich jetzt nicht viel, denn das wisst ihr alle selber. Ich merke sofort, welches Essen mich müde macht, runter zieht, mir einfach nicht gut tut.

 

  • Macht mehr SCHÖNES
    Ich bin der festen Überzeugung, man kann nur andere Menschen glücklich machen, wenn man sich selber zuerst glücklich macht! Nur dann fließen positive Energien!
    Ich nutze jede sich mir bietende Gelegenheit um zu verreisen, zu Stricken, schön zu Kochen, mein Haus zu meinem Lieblingsort zu machen, mit meiner Familie zusammen zu sein, in die Natur zu gehen usw.
    Ich bin quasi eine bekennende SCHÖNE – MOMENTE – SAMMLERIN

 

  • Ignoriert das BÖSE
    Manch einer wird jetzt denken, ich sei ätzend oberflächlich, wenn ich euch sage schaut nicht jeden Tag die Nachrichten und klickt diese Bilder über Tierquälerei weg, bestellt die Tageszeitung ab und falsche Freunde.
    Ehrlich – ich habe einfach keine Lust, mir davon den Moment versauen zu lassen.
    Ich trage Daunenjacken mit Pelz und habe da kein schlechtes Gefühl. Dafür boykottiere ich Mc Donalds.
    Ich kaufe meistens Bio, aber esse deutsche Nicht – Bio – Erdbeeren in rauen Mengen.
    Immer nur RICHTIG funktioniert eben nicht.
    Es geht doch darum, dass sich für euch alles gut balanciert anfühlt und da bin ich mal Fee und mal Teufel.
    Seid für die Menschen da, die ihr liebt. Tut spontan Gutes für Fremde – lieben wir hier alle sehr.
    Ich benutze keine Plastiktüten, kaufe Gemüse lose aber ich trinke meinen Coctail mit einem Plastikstrohhalm.
    Ich will auf dieser Welt möglichst wenig Schaden anrichten, keine Trümmerhaufen hinterlassen aber mich trotzdem auch wohl fühlen!

 

Persönliche Fakten zum Ende:

Ich habe energielose Phasen, fühle mich damit aber so schecklich, dass es mir körperlich weh tut und beginne dann wieder mit mehr Disziplien die oben genannten Punkte mehr zu beachten.

Durch meinen schwer einstellbaren Diabetes neige ich zur Erschöpfung.  Also muss ich an anderen Stellen mehr raus holen.

Meine Bügelwäsche kann ich nur mit einem Hörspiel ertragen. Ein immer währender Kampf, der total unnötg ist. Spätestens, wenn einem beide Arme fehlen, wäre man FROH BÜGELN ZU DÜRFEN… wie doof wir Menschen doch sind! Und welche Energien wir mit diesen überflüssigen Kämpfen vergeuden.

Ich mache jeden Tag die Betten und die Bäder, dafür räume ich nie die Spülmaschine ein oder aus. Schmutziges Geschirr stelle ich auf die Arbeitsfläche und wie durch Geisterhand ist es dann irgendwann weg.
Mein Mann macht das jetzt schon 16 oder 17 Jahre mit ( ich kann mir sowas nie merken) und ich mache es solange weiter bis er motzt.

Ich lerne quasi nie mit Lilli für die Schule, Frank macht morgens ihr Frühstück und bringt sie zum Bus und holt sie ab.
Ich mache lieber die schönen Dinge mit ihr.
Daher wollte mein Mann vermutlich nicht noch mehr Kinder ;o) Ich wollte ja immer noch ein, zwei, drei Kinder adoptieren…

Unser Kühlschrank besteht manchmal tagelang nur aus Licht & Senf und meine Mutter kocht dann für uns und fährt das Essen zu uns. Ganz oben auf unsere Wishlist: Königsberger Klopse, Wirsingpfanne, Grünkohl und Himmel & Erde. So schaffe ich mir Zeit und Kraftreserven.

Mein Büro = auch Gästezimmer = auch Bügelzimmer daheim ist meine größte Baustelle, die ich nur aufräume, wenn meine Mutter im Gästebett schläft. Oder wir Haustausch Gäste haben…. daher räume ich auch jetzt jeden Tag ein paar Ecken auf, damit es da in ein paar Wochen kein böses Erwachen gibt.

Ich hasse Technik in jeder Form. Und Tanken. Und Gartenarbeit. Was sehr schade ist, denn ich finde es so toll, wenn Menschen bei der Gartenarbeit ihrer Erfüllung finden. Ich finde da nix außer komische Krabbeltiere und Rückenschmerzen.

Ein richtiger Energieräuber ist bei mir ZUWENIG Schlaf. 8 bis 10 Stunden sind für mich optimal. Das ist mir ein bisschen peinlich… ich wäre gerne ein Mensch, der mit 5 Stunden Schlaf TOPFIT ist… die Zeiten sind aber leider, leider vorbei.

Ich habe keine Putzfrau, weil ich dazu zu geizig bin. Wenn ich mal irgendwann ganz reich bin, dann möchte ich sofort eine Haushälterin für 5 x die Woche a´8 Stunden. das hatte ich mal und das war toll! Allerdings war Regina auch ein Herzensmensch und alle Damen danach machten mir nur schlechte Laune mit ihrer OPFERROLLE. Immer dieses Gejammer über wem es alles besser geht…. das mag ich sowieso nicht und raubt mir auch wieder Energie – siehe oben.

Ich  habe mir mit 50 Jahren ein 1 Meter Zentimetermaß genommen und die 80 als Endziel festgelegt.
SCHEISSE bleibt da wenig übrig!!!
Damals beschloss ich, das Leben lieben zu lernen.
Nicht nur HALLO zu ihm zu sagen sondern HERZLICH WILLKOMMEN!

 

Schreibt mir gerne, was ihr noch alles von mir wissen wollt!

 

 

 

Ich umarme EUCH!

 

Tags from the story
,
More from Maria Schneider

Es weihnachtet schon sehr….

…und ich sage euch, die Vorweihnachtszeit mag ich MIT KIND besonders! Alles...
Read More